Donnerstag, 8. Dezember 2016

Feuerwehr Hamburg: 7 neue Fahrzeuge plus Boot

4. Februar 2016 von  

Hamburg – So könnte es, würde es allein nach dem Willen von Hamburgs Feuerwehrleuten gehen, mit dem neuen Innensenator Andy Grote sicher weitergehen: Kaum im Amt, überreichte Grote am Donnerstagvormittag vier neue Hamburger Löschfahrzeuge (HLF), zwei Wechselladerfahrzeuge (WLF), einen Gerätewagen (GW) und ein Mehrzweckboot (MZB) an Hamburgs Feuerwehrchef Klaus Maurer. Gesamtwert der Beschaffung: gut drei Millionen Euro. Und sieben weitere GW sind bereits im Bau.

04022016_Neues_HLF_Hamburg_Jann

Vier dieser HLF lieferte Magirus jetzt auf einem Fahrgestell MB Atego 1629 AF an die Feuerwehr Hamburg. Foto: Jann

Die HLF hat Magirus auf Fahrgestellen vom Typ Mercedes Atego 1629 AF aufgebaut. Es handelt sich bereits um die sechste Baureihe. Entwickelt wurden die Fahrzeuge bereits 2009 im Zusammenhang mit dem Hamburger Rüstkonzept, das für aufwendigere Technische Hilfeleistungen den Einsatz von GW Rüst der Stufen 1, 2 und 3 sowie eines Abrollbehälters (AB) Rüst vorsieht.

So sind die HLF mit den Geräten für Hilfeleistungen normaler Kategorie (Verkehrsunfall, Person klemmt) ausgestattet. Die GW Rüst kommen dazu, wenn etwa Lkw an Unfällen beteiligt sind. Die ersten 21 HLF der sechsten Baureihe hatte 2009/2010 noch Ziegler aufgebaut, jetzt bekam Magirus den Zuschlag. In einer Onlineumfrage unter den Berufsfeuerwehrleuten hatte die technische Abteilung der Feuerwehr Hamburg (F03) die Beamten befragt, welche Verbesserungsvorschläge sie haben. „Alles, was da zusammen kam und sinnvoll war, ist in die neuen Fahrzeuge eingeflossen“, sagte Technikchef Thorsten Ahrens gegenüber feuerwehrmagazin.de am Rande der Fahrzeugpräsentation auf dem Fischmarkt. Jedes der neuen HLF kostete 420.000 Euro.

Die beiden neuen WLF mit Kran und daran montierter Seilwinde werden an der Technik- und Umweltschutzwache (F32) stationiert. Sie dienen als Trägerfahrzeuge für die verschiedenen AB, etwa für Dekontamination, Kampfmittelbeseitigung oder Ölseparation. Kosten pro Fahrzeug: 330.000 Euro. Basis ist ein Mercedes Antos 2535L.

04022016_Neues_Boot_Hamburg_Jann

Auf der Feltz Werft wurde dieses neue Mehrzweckboot gebaut, das an der Wache Finkenwerder stationiert ist. Foto: Jann

Als Auftakt für eine acht Fahrzeuge umfassende Beschaffung wurde der Gerätewagen vorgestellt. Kostenpunkt je GW: 110.000 Euro. Basis ist ein Mercedes Sprinter 516 CDI. Die Besatzung von 1:1 soll als eigene Einheit kleine Technische Hilfeleistungen wie Türöffnungen, Ölspuren, Wasserschäden und ähnliches abarbeiten, um die HLF-Besatzungen für andere Einsätze freizuhalten. Den Ausbau fertigte die Firma Bott Fahrzeugsysteme.

Das neue MZB ist an der Feuer- und Rettungswache Finkenwerder (F35) stationiert. Es kann sowohl als eigenständige Einheit wie auch im Verband eingesetzt werden. Hauptaufgaben sind Sturmfluteinsätze, Wasserunfälle und die Ölschadensbekämpfung. Das acht Meter lange Boot wurde auf der Feltz-Werft gebaut und hat einen 232 KW starken Motor. Der beschleunigt das Boot auf maximal 25 Knoten. 230.000 Euro zahlte die Hansestadt für das MZB.

jahrbuch-feuerwehrfahrzeuge-2016_01

 

Jahrbuch Feuerwehrfahrzeuge 2016

Über 230 neue Einsatzfahrzeuge stellen Jochen Thorns, Dr. Andreas Klingelhöller und Thorsten Waldmann in dem Jahrbuch Feuerwehrfahrzeuge 2016 – erschienen im Podszun Verlag – vor. Hier kommen natürlich auch HLF nicht zu kurz.

>>Jahrbuch hier bestellen!

 

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!