Freitag, 23. Juni 2017

Das TLF 4000 ist das größte Einsatzfahrzeug der FF Uelzen

Die Freiwillige Feuerwehr Uelzen (NI) verfügt über insgesamt vier Tanklöschfahrzeuge (TLF) im gesamten Stadtgebiet. Zum Fahrzeugpark der Schwerpunkfeuerwehr der Kernstadt gehören zurzeit ein TLF 16/24 von Magirus (1965), ein TLF 16/25 ebenfalls von Magirus (2002) und ein TLF 4000 von Schlingmann. Außerdem steht in der Stützpunktfeuerwehr Klein Süstedt ein TLF 20/25 von Ziegler, Baujahr 2010. 

Neuestes Tanklöschfahrzeug im Fuhrpark der Schwerpunktwehr ist diess TLF 4000 von Schlingmann. Es wurde 2012 auf einem MAN TGM 18.340 4×4 BB aufgebaut. Foto: Sven Buchenau

Das TLF 4000 von 2012 ist das modernste und größte Tanklöschfahrzeug der insgesamt 34 Einsatzfahrzeuge (13 Ortswehren) der Freiwilligen Feuerwehr Uelzen. Schlingmann hat es auf einem MAN TGM 18.340 4×4 BB aufgebaut. Abgelöst hat das neue Fahrzeug ein TLF 24/50 von Magirus aus dem Jahr 1977. Angetrieben wird das TLF mit Halbautomatik-Getriebe durch einen 340 PS starken Motor. Die zulässige Gesamtmasse beträgt 18.000 Kilogramm. 

Feuerwehr-Magazin 4/2017

Lest die gesamte elfseitige Reportage über die Freiwillige Feuerwehr Uelzen in der neuen Ausgabe des Feuerwehr-Magazins. Wir haben mehrere Ortsfeuerwehren besucht und uns den Fuhrpark der Hanseaten zeigen lassen.

>>>Das Heft hier bestellen oder die digitale Ausgabe downloaden<<<

Das TLF hat 5.100 Liter Wasser an Bord. Gerade in den ländlichen Gebieten ohne Hydranten hat dieser Wasservorrat einen großen Nutzwert. Foto: Sven Buchenau

Wie der Vorgänger besitzt das TLF 4000 zwei Tanks: einen für 5.000 Liter Wasser und einen für 500 Liter Schaummittel. Das Schaummittel kann über ein Handrad stufenlos von 0,1 bis einem Prozent zugemischt werden. Aufgrund positiver Erfahrungen in einem anderen Fahrzeug bestanden die Uelzener auf einer FireDos-Anlage. Beide Tanks sind aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).

Sonderheft-Doppelpack: Fahrzeuge Spezial 2017 + 2013

Hier findet Ihr eine ganze Reihe von großen Einsatzfahrzeugen. 264 Seiten geballte Fahrzeugtechnik: Zwei Hefte zum günstigen Sparpreis! Solange der Vorrat reicht. Die Typen, die Beladung, die Fahrgestelle und als Sonderteil die Katastrohpenschutz-Fahrzeuge.

>>> Direkt hier bestellen <<<

Im Heck ist eine vom Fahrzeugmotor betriebene Feuerlöschkreiselpumpe S 3000 (FPN 10-3000) eingebaut. Auf dem Dach befindet sich ein pneumatisch ausfahrbarer Schaumwasserwerfer Alco HH 367 S mit Schaumrohr. Dieser hat eine Durchflussmenge von 2.400 Liter pro Minute – sie kann in 200-Liter-Schritten exakt verändert werden. Die Besatzung kann zusätzlich Wasser über einen 30-Meter-Schnellangriff (DN32) mit elektrischer Aufwicklung abgeben. 

 TLF 4000 im Feuerwehr-Magazin Digital 3/2014

 „Große Tanker“ hat unser Chefredakteur Jan-Erik Hegemann seine Fahrzeuggeschichte 2014 überschrieben. Darin vergleicht er detailliert das neue TLF 4000 von Schlingmann mit dem Vorgänger, einem TLF 24/50 (Baujahr 1977) von Magirus.

 >>> Hier das Heft downloaden <<<

Als weitere Neuerung am TLF 4000 sind noch ein ausziehbares Hygieneboard, der zuschaltbare Allradantrieb und die Umfeldbeleuchtung zu nennen. Zwei Lang-LED-Leuchten sind rechts und links in den Aufbau integriert, eine im Heckbereich. Beim Rückwärtsfahren schaltet die Umfeldbeleuchtung automatisch ein. Zusätzlich ertönt ein lauter Piep-Ton.

Coole Foto-Location: Unverwechselbar sind die bunten Säulen und goldenen Kugeln des Hundertwasser-Bahnhofs in Uelzen. Foto: Jan-Erik Hegemann

Hundertwasser Bahnhof

Der Bahnhof wurde 1887 in Betrieb genommen. Zur Expo 2000 wurde ein Konzept entwickelt, nach dem das Bauwerk zu einem Umwelt- und Kulturbahnhof umgestaltet werden sollte. Die Neugestaltung übernahm der österreichische Architekt Friedensreich Hundertwasser. Heute ist der Hundertwasser-Bahnhof ein Anziehungspunkt für Menschen aus der ganzen Welt.

(ID 144)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!