Donnerstag, 8. Dezember 2016

Berufsfeuerwehr Bautzen

Wertvolle historische Gebäude und zahlreiche Industriebetriebe prägen das Bild von Bautzen. Aus diesem Grund führte die 40.000-Einwohner-Stadt die nach der Wende aufgelöste Berufsfeuerwehr wieder ein. Durchschnittlich etwa 700 Alarme pro Jahr müssen die Sachsen bewältigen. Ohne die Kameraden der freiwilligen Einheiten geht bei größeren Einsätzen nichts.

Jahrhunderte alte Häuser säumen enge Gassen. Von Brandkatastrophen blieb die Altstadt von Bautzen verschont. Selbst im Zweiten Weltkrieg hat es nur zwei Fliegerangriffe gegeben, die relativ glimpflich verliefen. Über einem Fels thront das Schloss, der Turm des Doms überragt die Stadt weithin sichtbar, überall sind Touristengruppen unterwegs. „All das müssen wir schützen. Und weil zum Bewahren unserer Altstadt im Brandfall jede Sekunde zählt, haben wir auch eine Berufsfeuerwehr. Und das, obwohl die Stadt nur gut 40.000 Einwohner zählt“, berichtet Ralf Löwe, der Chef der Feuerwehr Bautzen. „Nur durch die BF ist gewährleistet, dass wir jederzeit schnellstmöglich eingreifen können und schlagkräftig sind.“

Bautzen, das ist viel mehr als nur das frühere zentrale Gefängnis des Staatssicherheitsdienstes (Stasi) aus DDR-Zeiten. Bautzen hat eine der schönsten sächsischen Altstädte, saniert für zirka 70 Millionen Euro. Löwe: „Sanieren allein nützt aber nichts, wenn man es nicht auch vor Gefahren bewahrt. Dieser Verpflichtung sind wir uns in Bautzen bewusst.“ Es gibt mehr als 1.250 Baudenkmale in der Stadt, 1.100 davon sind aktuell bewohnt. Nach der Wende war die frühere BF in eine freiwillige Feuerwehr (FF) mit hauptamtlichen Kräften umgewandelt worden. Üblich in Städten dieser Größenordnung. Seit dem 1. Januar 2009 gibt es in Bautzen wieder eine Berufsfeuerwehr (BF). Der Brandschutzbedarfsplan hat für Bautzen viele Objekte mit Gefährdungspotential aufgezeigt, heißt es. „Wir sind der Meinung, dass man eine Pflichtaufgabe der Gemeinde wie den Brandschutz nicht auf dem Buckel von Ehrenamtlichen beziehungsweise einer ausschließlich freiwilligen Feuerwehr abwickeln kann“, erklärt Löwe. „Mit der Berufsfeuerwehr haben wir die Strukturen geschaffen, die für einen reibungslosen Einsatzablauf nötig sind“, begründet er die „erneute“ Umwidmung.

„Ohne die Kameraden der FF geht bei uns bei größeren Einsätzen nichts“, räumt Sandro Stübner, der stellvertretende Feuerwehrchef freimütig ein. „Uns geht es gerade im Brandfall in der Altstadt um einen schlagkräftigen Erstangriff, der dann in angemessener Zeit durch weitere Kräfte der freiwilligen Einheiten unterstützt wird. Gleiches gilt natürlich auch für alle anderen größeren Brände oder die technische Hilfe nach schweren Verkehrsunfällen“, sagt er. Unter der Regie der BF sind auch die fünf Einheiten der FF in Bautzen-Mitte, Niederkaina, Kleinwelka, Stiebitz und Salzenforst mit ihren knapp 200 Aktiven organisiert und zentral verwaltet. Mit Elke Kaiser arbeitet eine Verwaltungsmitarbeiterin des städtischen Ordnungsamtes direkt in der Feuerwache am Gesundbrunnenring…

Weiterlesen? Klicken Sie hier, um das eDossier „Berufsfeuerwehr Bautzen“ herunterzuladen!

Berufsfeuerwehr Bautzen: eDossier

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!