Freitag, 9. Dezember 2016

Vorschau Feuerwehr-Magazin 4/2014

21. Februar 2014 von  

Ab dem 21. März 2014 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 4/2014.

Ziemlich beste Freunde

Dass Feuerwehren auch über Staatsgrenzen hinweg zusammenarbeiten, ist nicht ungewöhnlich. Doch so eng, wie die beiden freiwilligen Wehren im französischen Wissembourg und ihre deutschen Kameraden aus Bad Bergzabern verbunden sind, das ist schon etwas Besonderes. Wir haben die Freunde im Südwesten besucht.

Beste Freunde. Foto: Scheer

Mit Highspeed übers Wasser

Neben dem riesigen Einsatzgebiet stellen vor allem die Wasserflächen den Stockholmer Feuerwehr-Verbund vor Herausforderungen. Im zweiten Teil der Stockholm-Reportage dreht sich alles um Taucher, Rettungsboote und Sonderausstattung in Containern.

Stockholm-Reportage. Foto: A. Müller

Neun Mann im TSF

Feuerwehren auf der Insel müssen immer ein bisschen anders denken. Deshalb hat das neue TSF in Wrixum auf Föhr (SH) auch neun Mann Besatzung, einen unterflur angebauten Stromerzeuger sowie einen Lichtmast – und das alles in einem VW Crafter.

Neun Mann im TSF. Foto: A. Müller

Pkw unter Lkw

Ein Sattelzug kollidiert bei Hülseburg (MV) mit einem Kleinwagen, schiebt ihn in einen Graben und bleibt auf dem Pkw stehen. Eine Mutter und ihr Sohn sind in dem Wagen schwer eingeklemmt – aber zur Überraschung der Feuerwehrleute noch ansprechbar.

Sattelzug kollidiert mit einem Kleinwagen. Foto: FF Hagenow

Den Schwund minimiert

Die Phase kurz nach dem Wechsel von der Jugendfeuerwehr zur Einsatzabteilung ist äußerst kritisch. Bis zu 50 Prozent der Nachwuchsbrandschützer hören in dieser Zeit wieder auf. Wir berichten, welche Erfolge in Hofbieber (HE) seit 1996 mit einer Übergangsgruppe erzielt werden.

Schwund minimiert. Foto: Feuerwehr

Ohne Mampf kein Kampf

Versorgungszüge und -gruppen stellen Essen und Getränke bei langwierigen Einsätzen und Übungen sicher. Was ist heute bei Verpflegungseinsätzen zu beachten? Wir nennen die 10 wichtigsten Grundsätze.

Kommentare sind geschlossen.