Dienstag, 24. Mai 2016

Vorschau Feuerwehr-Magazin 05/2016

Ab dem 22. April 2016 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 05/2016.

Kleinstadt mit Wachbereitschaft

Zur FF Altena (NW) zählt eine hauptamtliche Wachbereitschaft. Und das, obwohl die Kleinstadt nur etwas mehr als 17.000 Einwohner aufweist. Die Wachstärke beträgt lediglich 1/4. Wenn schnelle Unterstützung nötig ist, rücken daher auch Mitglieder einer 35 Mann starken SEG aus. Diese setzt sich aus freiwilligen Einsatzkräften aller Löschgruppen zusammen.

Kleinstadt mit Wachbereitschaft. Foto: Prochnow

Großfeuer in Klebebandwerk

Die Fabrik Monta Klebeband in Immenstadt (BY) steht in Flammen. In einer Rückgewinnungsanlage und den dazugehörigen Tanks lagern bis zu 100.000 Liter Lösungsmittel und Benzin. Für die Werkfeuerwehr sowie zahlreiche freiwillige Feuerwehren beginnt ein zeitaufwändiger Einsatz. Zeitweise fördern die Kräfte bis zu 15.000 Liter pro Minute, um den Brand zu bekämpfen.

Großfeuer in Klebebandwerk. Foto: Liss

Aus Rettungs- wird Löschboot

Wenigen Feuerwehren in Deutschland stehen leistungsfähige Rettungsboote zur Verfügung. Aber die Hilfsorganisationen besitzen oft welche. Einheiten von DLRG, DRK-Wasserwacht und Feuerwehr haben bei einer organisationsübergreifenden Übung in Baden-Württemberg ausprobiert, wie aus einem Rettungsboot der DLRG zum Beispiel ein „Feuerlöschboot“ werden kann.

Aus Rettungs- wird Löschboot. Foto: Schütte

Der Wolf und die sieben Autos

Ein drittes HLF, zwei neue Einsatzleitwagen, Rüstwagen – insgesamt sieben neue Fahrzeuge hat die BF Wolfsburg in den vergangenen Monaten in Dienst genommen. Und auch gleich das Fahrzeugkonzept über­arbeitet. Sichtbares Kennzeichen nach außen: der Wolf, der das Design der BF unverwechselbar macht.

Der Wolf und die sieben Autos. Foto: Preuschoff

Kulturgut schützen

In jedem Einsatzgebiet gibt es schützenswertes Kulturgut. Doch was können Feuerwehren tun, wenn eine Bibliothek brennt, ein Archiv einstürzt oder ein Museum vom Hochwasser bedroht ist? Wie können sich Kräfte auf Schadens­ereignisse in Kirchen, Schlössern und anderen historischen Gebäuden vorbereiten? Wir haben Experten befragt und die wichtigsten Praxis-Tipps zusammen­gestellt.

Kulturgut schützen. Foto: Feuerwehr Essen

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!