Dienstag, 25. Juli 2017

Vorschau Feuerwehr-Magazin 7/2017

Wir geben Euch eine Vorschau auf das nächste Heft: Feuerwehr-Magazin 7/2017 erscheint am 30. Juni 2017. Freut Euch auf diese Reportagen und Servicethemen.

GW-A mit Spezialeffekten

Mit einem Gerätewagen Atemschutz (GW-A) auf einem MAN TGM 10.220, gefertigt von GSF, ersetzte der Landkreis Neuwied (RP) ein 30 Jahre altes Vorgängerfahrzeug. Die neue Version verfügt über eine Sonderbeladung für Einsätze in den Tunnelanlagen der ICE-Trasse Köln-Frankfurt und auf der Autobahn 3.

GW-A mit Spezialeffekten Foto: Lemgen

Reportage Freiwillige Feuerwehr Winnenden

Sechs kleinere Standorte hat die Freiwillige Feuerwehr Winnenden (BW) geschlossen, dafür zwei neue Feuerwehrhäuser gebaut. Mit der Neustrukturierung will die Feuerwehr effektiver werden und an jeder Stelle im Ausrückbereich die Hilfsfristen einhalten. Wir zeigen, wie das funktioniert.

Schlankheitskur Foto: Hub

Einsatzbericht: Rohrbruch erschwert Löscharbeiten

Etwa 500 Reifen bieten einem Feuer in einer Autowerkstatt in Kernen im Remstal (BW) reichlich Nahrung. Die Löscharbeiten der 90 Kräfte werden durch einen Wasserrohrbruch erschwert. Eine weitere Herausforderung stellt eine Bahnstrecke in unmittelbarer Nähe dar, die komplett gesperrt und stromlos geschaltet werden muss.

Rohrbruch erschwert Löscharbeiten Foto: Hub

Einsatz Tauchpumpe: Wenn die Keller volllaufen

„Einsatz Keller unter Wasser“ – so oder ähnlich lauten mehrmals im Jahr die Alarmstichworte für die Feuerwehr. Um diese Lagen effektiv und schnell abzuarbeiten, gilt es Tauchpumpen und andere Geräte richtig einzusetzen. Wir sagen, was dabei zu beachten ist.

Flüchtlinge in der Feuerwehr

Einer ungewöhnlichen Situation sah sich die FF Brunsbüttel (SH) gegenüber: 25 Flüchtlinge wollten gleichzeitig in die Feuerwehr eintreten. Eigens für sie gründete die Wehrführung eine Integrationsgruppe, in der die Ausbilder wöchentlich brandschutztechnisches Basiswissen vermitteln. Wir berichten, was aus dem Projekt geworden ist.

Flüchtlinge in der Feuerwehr Foto: Rüffer

Hoch hinaus – Reportage Feuerwehr Salzburg

Die Salzburger Altstadt zählt als Weltkulturerbe zu einem der brisantesten Gefahrenschwerpunkte der Berufsfeuerwehr Salzburg (Österreich). Außerdem stellen die engen Gassen der Stadt, die Bergfestung Hohensalzburg sowie der Gaisberg mit 1.288 Meter Höhe besondere Anforderungen an Mannschaft, Fahrzeuge und Material.

Hoch hinaus Foto: Buchenau:

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>