Freitag, 18. August 2017

Bonus-Inhalte Feuerwehr-Magazin 9/2011

Zu einigen Artikeln unserer aktuellen Print-Ausgabe finden Sie an dieser Stelle Bonus-Inhalte: Zum Beispiel Bildergalerien, Videos, Dokumente… Die ausführlichen Hintergründe zu den Themen können Sie im Heft nachlesen.

Bilder wie gemalt

Die HDR-Aufnahmen von Markus Will kommen digital noch einmal ganz anders zur Geltung. Daher haben wir sie hier noch einmal zum Betrachten hinterlegt. Wer mehr will, sollte Wills Website besuchen.

 

Lisas Erbstück mit Frachtraum

Aus einer Erbschaft beschaffte die FF Borkum ihr neues LF 20/16. Es ist das Konzeptfahrzeug der Firma Lentner von der Interschutz.

Doppel-Simulator

Die Firma Dräger hat mit dem „TRT 7000“ einen multifunktionalen Simulator entwickelt, mit dem Lkw-Unfälle und Gefahrguteinsätze gleichzeitig trainiert werden können. Das Besondere: Rettungsschere, Rettungszylinder und Glassäge dürfen real an dem Fahrzeug eingesetzt werden – dank austauschbarer Teile.

Massenkarambolage im Sandsturm

83 Autos, Kleintransporter und Lastwagen rasen auf der A 19 bei Kavelstorf (MV) in einem Sandsturm ineinander. Feuer bricht aus. Acht Menschen sterben, 139 werden verletzt. Als wäre das Unfallszenario nicht schon Herausforderung genug, muss die Feuerwehr auch gegen den Sand ankämpfen.

Die Tragkraftspritze auf Ketten

Zu unserer Reportage über den neuen Saugstellenblock der Firma Rosenbauer auf einem Raupenfahrgestell hier noch einige Bilder des LFB-A2 der FF Waizenkirchen (Österreich).

Rollende Kisten

Noch vor einigen Jahren waren Rollwagen im Feuerwehrdienst nur vereinzelt anzutreffen. Was damals überwiegend eine exotische Tüftelei von pfiffigen Kameraden war, bieten heute viele Firmen als Standardprogramm an. Vor allem die Gerätewagen-Logistik haben einen regelrechten Nachfrageboom geschaffen. Der Grund: Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der mobilen Gerätekisten.

Link: „Richtlinie für die Konstruktion und Verwendung von nicht kraftbetriebenen Rollcontainern im Feuerwehrbereich“ (DFV, pdf-Dokument)

 

JF Bayern: Jugendfeuerwehr trifft Schule

Handreichung der JF Bayern. Foto: VerbandDie Jugendfeuerwehr Bayern diskutiert seit einiger Zeit über die notwendige Zusammenarbeit von Jugendverbänden mit Schulen. Schüler verfügen über immer weniger Freizeit, weil sie durch das System Ganztagsschule mehr Zeit in die schulinterne Bildung investieren müssen. Die Feuerwehren sollten also mit den Schulen gemeinsam, mögliche Angebote prüfen – im Schulbetrieb, aber auch als außerschulische Bildung.

Mit der Handreichung „Jugendfeuerwehr trifft Schule“ zeigt die Jugendfeuerwehr Bayern mögliche Wege der Zusammenarbeit auf. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.jf-bayern.de.

Kommentare sind geschlossen.

'; } ?>