Aktuelles Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 1/2011

Ab dem 17. Dezember 2010 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 1/2011

Feuerwehr-Magazin 1/2011

 

HLF 20/16 neu kombiniert

Die BF Ratingen beschaffte das erste Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF) 20/16 nach dem neuen Aufbaukonzept von Schlingmann. Auffälligste Neuerungen: Der Tank sitzt direkt hinter der Mannschaftskabine, die Pumpe ist mittschiffs eingebaut, der Pumpenbedienstand befindet sich hinten rechts. Vor Ort hat Jan-Erik Hegemann noch weitere Besonderheiten entdeckt.

Die BF Ratingen beschaffte das erste HLF 20/16 nach dem neuen Aufbaukonzept von Schlingmann. Foto: Hegemann

Explosiver Haushalt

Von Kollegen in Tschechien erfährt die Polizei, dass in einer Wohnung in Koblenz (RP) diverse Gefahrstoffe gelagert sein könnten. Gemeinsam mit der Feuerwehr wird das Objekt untersucht. Die Kräfte finden in der Messi-Wohnung Chemikalien, sprengfähiges, hochexplosives Material und diverse Schusswaffen. Der Einsatz dauert drei Tage.

Einsatz in einer Messi-Wohnung. Die Kräfte stoßen auf sprengfähiges, hochexplosives Material, Chemikalien und Waffen. Foto: Feuerwehr Koblenz

Schatten über Wuppertal

Wuppertals Stadtkasse ist leer. Alle größeren Ausgaben muss die Bezirksregierung bewilligen. Sparzwänge bestimmen das Tagesgeschäft – auch bei der Berufsfeuerwehr. Besonders stark leiden die Hauptamtlichen unter dem Beförderungsstopp. Erste Berufsretter wandern in zahlungskräftigere Kommunen ab. Über die aktuelle Situation der Berufsfeuerwehr berichtet Peter Fichte.

Reportage über die Berufsfeuerwehr Wuppertal. Foto: Fichte

Taschen für Atemschutznotfälle

Leicht, kompakt, aber stabil soll sie sein, unter Nullsicht gut zu handhaben, und sie soll alles notwendige Material enthalten, um einen Atemschutznotfall sicher abarbeiten zu können: An Sicherheitstrupptaschen werden viele Anforderungen gestellt. Wir sagen, was reingehört und was überflüssiger Ballast ist.

 Einsatztaschen für den Sicherheitstrupp. Foto: Fichte

Auf heißen Reifen

Feuerwehren mit einem Quad als Einsatzfahrzeug bekommen häufig zu hören, sie hätten sich auf Kosten des Steuerzahlers ein Spielzeug angeschafft. Dietrich Hub hat sich vier Quads im Feuerwehrdienst angeschaut. Vorweg gesagt: Von Verschwendung von Steuergeldern kann keine Rede sein – alle vier Fahrzeuge machen Sinn.

 Wir haben uns Quads im Feuerwehrdienst angeschaut. Foto: Hub

Schlagartig im Vollbrand

Feuer auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Oberstdorf (BY). Das Feuer breitet sich rasant aus, einem Ehepaar ist der Fluchtweg abgeschnitten. Die Hitzestrahlung lässt den Brand auch auf benachbarte Gebäude überspringen.

Ein Scheunenanbau brennt in voller Ausdehnung. Einem älteren Ehepaar ist der Fluchtweg abgeschnitten. Zwei Männer versuchen mit Hilfe einer Leiter, zu den Eingeschlossenen auf dem Balkon vorzudringen. Vergeblich, die Leiter ist zu kurz. Foto: May

Ganz nah dran

Im November 2009 startete der Dräger Feuerwehr-Reporter Florian Büh seine Tour zu Feuerwehren in ganz Deutschland. Er interviewte Brandschützer, war bei Übungen live dabei. Einige Wochen nach Abschluss seiner Tournee berichtet Büh über seine Eindrücke, Reaktionen der Wehren und die geplante Fortsetzung.

Dräger Feuerwehr-Reporter Florian Büh zeigt vollen Einsatz, hier beim Durchlauf durch die Atemschutzübungsanlage der Feuerwehr Salzgitter. Foto: Feuerwehr Salzgitter

Übertritt statt Austritt

Jugendfeuerwehren sollen Nachwuchsschmiede für die freiwilligen Wehren sein. Doch der Übertritt in die Einsatzabteilung ist nicht selbstverständlich. Feuerwehren müssen sich um die Heranwachsenden kümmern. Aber wie? Dazu haben Jugendfeuerwehr und Landesverband Baden-Württemberg das Projekt „17 ½“ gestartet.

Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung sollen nicht Nebeneinander, sondern Miteinander wirken. Foto: Mauch

Ahrweiler Schlauchtragekorb

Um die Schlauchvornahme so flexibel wie möglich zu machen, modifizierte der Löschzug Ahrweiler die Schlauchtragekörbe. Statt eines Strahlrohres ist ein C-Absperrorgan samt angekuppeltem Kurzschlauch enthalten. Beides lagert in einem abgetrennten Fach.

 Die FF Ahrweiler hat einen Schlauchtragekorb modifiziert. Foto: FF Ahrweiler

Happy birthday Membrane-Stiefel

Früher endete fast jeder Feuerwehreinsatz mit feuchten Füßen. Entweder drang das Wasser von außen ein oder der Schweiß konnte nicht abtransportiert werden. Vor 20 Jahren waren erstmals Arbeitsschuhe mit so genannten Klimamembranen erhältlich. Davon profitierten auch die Feuerwehrleute.

Einblick in die moderne Produktion der Einsatzstiefel von Haix. Foto: Hegemann

Vom Schutzengel zum Feuerteufel

Brandstiftungen durch eigene Kameraden? Ein Tabuthema in vielen Feuerwehren. Doch die Fälle häufen sich. So wurde in Baden-Württemberg ein ehemaliger Abteilungskommandant wegen mehrfacher Brandstiftung zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Wir sagen, warum vor allem junge Kameraden gefährdet sind und welche Tipps die Fachleute zur Prävention geben.

 Der Feuerwehrmann als Brandstifter! Ein Tabu-Thema? Foto: Rüffer

Schaumlöschmittel im Wandel der Zeit

Derzeit herrscht große Verunsicherung zum Einsatz von Schaumlöschmitteln. Hierfür gibt es mehrere Ursachen. Zum einen hat sich die Normung in den letzten Jahren mehrfach geändert, zum anderen die Gesetzgebung. Und nicht zuletzt hat sich das Umweltbewusstsein enorm gewandelt.

Einen großen Stellenwert nimmt aktuell die Diskussion zur Umweltverträglichkeit der Schaummittel ein. Foto: Bock

Einsatztipps kompakt

Zeitkritische Einsätze erfordern von Feuerwehrkräften ein schnelles handlungssicheres Vorgehen – aber auch ein fundiertes Fachwissen. Als Hilfsmittel erstellte der Leiter der Löschgruppe Kohlstädt (NW) für seine Aktiven persön­liche Handbücher. Ziel: ein einheitlicher Wissensstand.

 Matthias Bartsch, Leiter der Löschgruppe Kohlstädt, präsentiert seine Werke: einen Ausbildungsordner und Taschenkarten für die Einsatzkleidung. Foto: Liedtke

Schaum mit Pfiff

AFFF-Schäume sind umstritten aber hochwirksam. Durch ihre filmbildende Wirkung verhelfen sie auch wenig erfahrenen Einsatzkräften zum Löscherfolg. Da sich die Feuerwehrwelt nach wie vor in „Wasserwehren“ und „Schaumwehren“ unterteilen lässt, zeigen wir hier, wie sich die Vorteile eines AFFF-Schaums im direkten Vergleich zum Mehrbereichsschaum darstellen lassen – und das umweltverträglich.

Praktische Demonstration: Unterschiede bei Schaummitteln. Foto: Dr. Steffen Patzelt

 

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?
Sie wissen nicht, wo Sie das Feuerwehr-Magazin finden können? Klicken Sie hier! Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach. Wenn Sie zum Beispiel eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind (zzgl. Porto) bestellbar. Telefon 01805 / 260112 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute).

Das könnte dich auch interessieren: