Freitag, 18. August 2017

Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 7/2012

Ab dem 29. Juni 2012 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 7/2012.

BF Gera: Hart am Limit

Kurz vor dem Mauerfall wohnten etwa 135 000 Menschen in Gera (TH). 2009 sank die Einwohnerzahl auf unter 100 000. Es tauchte die Frage auf, ob weiterhin eine Berufsfeuerwehr nötig sei. Die Entscheidung der Verantwortlichen fiel pro Feuerwehr aus. Allerdings mussten einige Einschränkungen hingenommen werden, wie wir vor Ort festgestellt haben.

Geschütztes Feuer

Gut 350 Jahre nach einem ersten Großbrand zerstört ein zweites Feuer die historische Kirche im thüringischen Walldorf. Weil das Gotteshaus auf einer burgähnlichen Anlage errichtet ist, werden die Löscharbeiten zur Herausforderung.

Hausnummern für den Wald

Einsatzstellen in großflächigen Waldgebieten lassen sich oft nur schwer lokalisieren. Das Hagener Rettungspunkte-Konzept für Wald- und Wanderwege soll helfen, verunglückte Forstarbeiter oder verletzte Spaziergänger schneller aufzufinden.

Schluss mit dem Dachballett

Einsatzkräfte vernachlässigen zu oft die Sicherung bei Arbeiten in der Höhe – aus Unwissenheit, um Zeit zu sparen oder aus Übermut. Wir erklären, wo die Absturz­sicherung beginnt und wann ohne diese gearbeitet werden kann. Und wir stellen die Ausrüstung vor.

Der 1 000. Panther

Flughafenlöschfahrzeuge (FLF)gelten als die Königsklasse der Feuerwehrfahrzeuge. Unumstrittener Star in diesem Segment ist der Panther. Mitte Mai übergab Rosenbauer den 999., den 1 000. und den 1 001. Panther. Wir waren dabei.

Retten, Helfen, Trösten

Gegen viele Widerstände gründete die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Stein (BY) eine First Responder-Gruppe. Seit 15 Jahren leisten die Mitglieder bei Notfällen qualifizierte Erste Hilfe – rund um die Uhr. Aus den erwarteten 30 Einsätzen pro Jahr sind mittlerweile durchschnittlich 300 geworden. Für Ausbildung und Training der 24-köpfigen Truppe sorgt der stellvertretende Bundesfeuerwehrarzt.

Altstadthaus in Flammen

In der Altstadt von Markgröningen (BW) brennt ein Mehrfamilienhaus. Mehreren Menschen ist anfangs der Fluchtweg versperrt, das Treppenhaus steht in Vollbrand. Die Gefahr einer Brandausbreitung durch die Wärmestrahlung und starken Funkenflug ist enorm.

Hocker für den Vereinsraum

Wohin mit ausrangiertem Feuerwehr-Equipment? Diese Frage beschäftigte die Aktiven der FF Ebersdorf (TH). Zum Wegschmeißen waren ihnen viele Dinge einfach zu schade. Da hatten Alexander Pinske und Lutz Albert 2005 die Idee: Wir bauen daraus Barhocker.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.

'; } ?>