Dienstag, 25. Juli 2017

Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 6/2015

29. Mai 2015 von  

Ab dem 29. Mai 2015 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 6/2015.

Feuerwehr-Magazin 6/2015

HIER DIESE AUSGABE DIREKT BESTELLEN!

Als die Heide brannte

Im August 1975 entwickelt sich in Niedersachsen die größte Waldbrandkatastrophe Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg. Mehr als 34.000 Kräfte aus 9 Bundes­ländern sind vom 8. bis zum 17. August im Einsatz. Die Katastrophe bringt neue Erkenntnisse für die Feuerwehrtechnik und -taktik zur Waldbrandbekämpfung.

Als die Heide brannte. Foto: Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg

Das bietet die Interschutz

Vom Hightech-Handschuh über neue Wärmebildkameras bis zum ergonomischen Flughafenlöschfahrzeug: Auf der Interschutz 2015 in Hannover präsentieren rund 1.400 Aussteller ihre Innovationen. Wir sagen, welche Highlights wo zu finden sind.

Das bietet die Interschutz. Foto: Magirus

Keine Angst vor fernen Ländern

Viele finden internationale Begegnungen mit Jugendfeuerwehren und das Feuer­wehrwesen in anderen Ländern spannend. Aber nur wenige trauen sich, Projekte anzuschieben. Wir geben Starthilfe – mit vielen konkreten Tipps.

Keine Angst vor fernen Ländern. Foto: JF Dobel

Wer reitet so spät…

Wenn am Sonntagabend vor Beginn der Interschutz zum ersten Mal die vierte Generation des Flughafenlöschfahrzeugs (FLF) Panther auf dem Stand der Firma Rosenbauer enthüllt werden wird, hat er bereits ein ganzes Fahrzeugleben hinter sich. Denn zu den zahlreichen Tests gehört auch ein Lebenszyklus von 25 Jahren – in nur 50 Stunden.

Wer reitet so spät…. Foto: Rosenbauer

Wärmeleiter

Bei Großbränden von Gebäuden kommt es immer wieder vor, dass plötzlich auch entfernte Bereiche in Flammen stehen. Mit diesem Experiment lässt sich beispielsweise zeigen, wie gut Metalle Wärme leiten.

Wärmeleiter. Foto: Dr. Patzelt

Neue Technik gegen alte Liebe

33 Jahre lang pflegte die FF Curau (Gemeinde Stockelsdorf, SH) liebevoll ihr Löschgruppenfahrzeug (LF) 8 auf Mercedes Unimog. Doch wegen Rostschäden war eine Ersatzbeschaffung unumgänglich. Als Nachfolger steht nun ein LF 10-S auf Mercedes Atego 4×4 im Gerätehaus. Ein gleichwertiger Ersatz für den Geländespezialisten?

Neue Technik gegen alte Liebe. Foto: Holger Bauer

Gib Gummi!

Mit Raupenfahrgestellen lassen sich Einsatzstellen erreichen, an denen herkömmliche Fahrgestelle nicht mehr weiterkommen. Zwei weitere Hersteller bieten Lösungen für die Feuerwehr, mit denen sich retten, löschen, bergen und lüften lässt. Und das dank Raupenketten aus Gummi sogar über Treppenstufen und Geröllhalden hinweg.

Gib Gummi! Foto: Olaf Preuschoff

Plädoyer für den D-Schlauch

Abgesehen von Kübelspritze oder als Zulieferer für Fognails führen Schläuche und Strahlrohre der Größe D bei den Feuerwehren ein Schattendasein. Zu Unrecht, meint Holger de Vries. Der Brandschutzexperte plädiert dafür, im Einsatz viel häufiger zu den handlichen Rohren zu greifen.

Plädoyer für den D-Schlauch. Foto: de Vries, Lahmann

Umgang mit Gehörlosen

Wer einen Notfall erleidet, ist auf Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst angewiesen. Klare Informationen helfen beiden Seiten, damit schnell und effektiv geholfen werden kann. Was aber, wenn der Hilfesuchende nichts hören kann?

Umgang mit Gehörlosen. Foto: Holger Bauer

Rheinische Spezialisten

Durchschnittlich 40 Brand- und Hilfeleistungseinsätze fährt die Berufsfeuerwehr Köln am Tag. Alleine das erste Löschfahrzeug der Wache 1 rückt mehr als 10 Mal in 24 Stunden aus. Person im Rhein, Höhenrettung, tierische Einsätze – Spezialaufgaben gehören bei den Domstädtern zum Feuerwehralltag. Reportage über die viertgrößte BF in Deutschland.

Rheinische Spezialisten. Foto: Patzelt

Zug um Zug

Rund 600 Waggons und Triebköpfe für Hochgeschwindigkeitszüge werden pro Jahr im Siemens-Werk in Krefeld-Uerdingen (NW) gefertigt. Längere Ausfallzeiten kann sich das Werk nicht leisten. Deshalb wird freiwillig eine Betriebsfeuerwehr vorgehalten – mit einem hauptamtlichen Feuerwehrmann. Wir berichten, wie das ausgeklügelte System funktioniert.

Zug um Zug. Foto: Hegemann

GAMS-Regel für Gefahrguteinsatz

Gefahrguteinsätze können für jede Feuerwehr anfallen. Zumindest unaufschiebbare Erstmaßnahmen müssen sofort eingeleitet werden. Lesen Sie bei uns, wie die GAMS-Regel den ersteintreffenden Kräften dabei hilft und wie sich die Anwendung realitätsnah üben lässt.

GAMS-Regel für Gefahrguteinsatz. Foto: FF Werl

16 auf einen Streich

Seit dem Jahr 2000 fährt die BF Hannover Mercedes Econic. Und immer noch sind es Fahrzeuge der ersten Generation, die in jedem der 5 Löschzüge ausrücken. Jetzt steht bei den HLF ein Generationswechsel an – doch die Feuerwehr bleibt bei der Kombination Econic/Magirus. Wir sagen, warum das so ist.

16 auf einen Streich. Foto: Preuschoff

Löscheinsatz mit Überraschungen

Bei einem Zimmerbrand in einer Klempnerei in Fürth (Odenwald, HE) entwickelt sich eine extreme Brandintensität. Nach kurzer Zeit müssen die Einsatzkräfte den Innenangriff abbrechen. Ihnen tropft geschmolzenes Metall auf die Schutzkleidung. 120 Einsatzkräfte bekämpfen die Flammen, als plötzlich ein Löschfahrzeug zu brennen beginnt.

Löscheinsatz mit Überraschungen. Foto: Häsler

Interschutz-Vorschau

Zur Interschutz 2015 in Hannover werden rund 1.400 Aussteller aus 49 Nationen erwartet. Auf über 100.000 Quadratmetern Fläche präsentiert die Branche ihre Innovationen. Bei uns gibt es erste Neuheiten zu sehen – von der Wärmebildkamera bis zum Flughafenlöschfahrzeug.

Interschutz-Vorschau 2.

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?

Das Feuerwehr-Magazin erhalten Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel (auch an Flughäfen oder Bahnhöfen). Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach.

Sie können Einzelhefte auch direkt online in unserem Shop bestellen (hier klicken)!

Wenn Sie eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind solange der Vorrat reicht nachbestellbar. Bestellungen können online erfolgen (siehe Link oben) oder per Telefon: 0 22 25 / 70 85 53 2.

Sie können das Feuerwehr-Magazin auch zum günstigen Abo-Preis bestellen.

Kommentare

15 Kommentare zu “Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 6/2015”
  1. Nico Haase sagt:

    Mein Heft ist leider immer noch nicht und ich kann es kaum abwarten diese Ausgabe zu lesen

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>