Donnerstag, 8. Dezember 2016

Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 4/2014

Ab dem 21. März 2014 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 4/2014.

Feuerwehr-Magazin 4/2014

HIER DIESE AUSGABE DIREKT BESTELLEN!

Autohaus in Flammen

Ein Großfeuer in einem Autohaus in Rendsburg (SH) verursacht einen Schaden von zwei Millionen Euro. Die großen Herausforderungen für die eingesetzten Feuerwehren: eine Photovoltaikanlage, Öl- und Farbenlager sowie eingelagerte Reifen.

Autohaus in Flammen. Foto: Höfer

Ziemlich beste Freunde

Dass Feuerwehren auch über Staatsgrenzen hinweg zusammenarbeiten, ist nicht ungewöhnlich. Doch so eng, wie die beiden freiwilligen Wehren im französischen Wissembourg und ihre deutschen Kameraden aus Bad Bergzabern verbunden sind, das ist schon etwas Besonderes. Wir haben die Freunde im Südwesten besucht.

Beste Freunde. Foto: Scheer

Mit Highspeed übers Wasser

Neben dem riesigen Einsatzgebiet stellen vor allem die Wasserflächen den Stockholmer Feuerwehr-Verbund vor Herausforderungen. Im zweiten Teil der Stockholm-Reportage dreht sich alles um Taucher, Rettungsboote und Sonderausstattung in Containern.

Stockholm-Reportage. Foto: A. Müller

Neun Mann im TSF

Feuerwehren auf der Insel müssen immer ein bisschen anders denken. Deshalb hat das neue TSF in Wrixum auf Föhr (SH) auch neun Mann Besatzung, einen unterflur angebauten Stromerzeuger sowie einen Lichtmast – und das alles in einem VW Crafter.

Neun Mann im TSF. Foto: A. Müller

Pkw unter Lkw

Ein Sattelzug kollidiert bei Hülseburg (MV) mit einem Kleinwagen, schiebt ihn in einen Graben und bleibt auf dem Pkw stehen. Eine Mutter und ihr Sohn sind in dem Wagen schwer eingeklemmt – aber zur Überraschung der Feuerwehrleute noch ansprechbar.

Sattelzug kollidiert mit einem Kleinwagen. Foto: FF Hagenow

Den Schwund minimiert

Die Phase kurz nach dem Wechsel von der Jugendfeuerwehr zur Einsatzabteilung ist äußerst kritisch. Bis zu 50 Prozent der Nachwuchsbrandschützer hören in dieser Zeit wieder auf. Wir berichten, welche Erfolge in Hofbieber (HE) seit 1996 mit einer Übergangsgruppe erzielt werden.

Schwund minimiert. Foto: Feuerwehr

Ohne Mampf kein Kampf

Versorgungszüge und -gruppen stellen Essen und Getränke bei langwierigen Einsätzen und Übungen sicher. Was ist heute bei Verpflegungseinsätzen zu beachten? Wir nennen die 10 wichtigsten Grundsätze.

Versorgung. Foto: Daniel Günther

Löschbus

Elf Mann Besatzung nebst der Beladung für eine komplette Löschgruppe transportiert das LF 8 auf Robur LO 3000 der FF Herges-Hallenberg (TH). Dabei war das Mehrzweckfahrzeug ursprünglich gar nicht als Feuerwehrfahrzeug geplant gewesen. Doch auch 32 Jahre später möchten die Thüringer ihren Alten Schatz nicht missen.

Löschbus. Foto: Alexander Müller

Tüftlerei: Schlauchwickler

Mit einem selbst gebauten Schlauchwickler geht das Befüllen von Schlauchkörben schneller als auf die herkömmliche Art. Tüftlerei aus der Praxis.

Tüftlerei: Schlauchwickler. Foto: FF Wülflingen

So plant Ihr Euer Event

Zeltlager, Aktionstage, Jubiläen – Jugend­feuerwehren planen regelmäßig große Veranstaltungen. Wir geben Hinweise, die bei der Eventplanung unterstützen können. So werden Meilensteine nicht zu Stolpersteinen.

JF Events.

Kleine Experimente: Gefährliche Nagelplattenbinder

Viele Supermärkte besitzen Dachkonstruktionen aus so genannten Nagelplattenbindern. Warum solche Dächer bei Bränden schnell einstürzen, lässt sich mit unserem Kleinen Experiment ganz einfach zeigen.

Gefährliche Nagelplattenbinder. Foto: Dr. Steffen Patzelt

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?

Das Feuerwehr-Magazin erhalten Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel (auch an Flughäfen oder Bahnhöfen). Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach.

Sie können Einzelhefte auch direkt online in unserem Shop bestellen (hier klicken)!

Wenn Sie eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind solange der Vorrat reicht nachbestellbar. Bestellungen können online erfolgen (siehe Link oben) oder per Telefon: 0 22 25 / 70 85 53 2.

Sie können das Feuerwehr-Magazin auch zum günstigen Abo-Preis bestellen.

Kommentare sind geschlossen.