Freitag, 18. August 2017

Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 4/2011

Ab dem 25. März 2011 überall im Handel, Ausgabe 4/2011.

Feuerwehr-Magazin 4/2011

Am Deutschen Eck

Vater Rhein und Mutter Mosel nennen die Koblenzer die beiden Flüsse, die in ihrem Stadtgebiet ineinanderfließen. Die 130 Kräfte der Berufsfeuerwehr haben zu den „Eltern“ ein ganz besonderes Verhältnis. Und das seit exakt 100 Jahren. Ein 30 Meter langes Feuerlöschboot, Taucher und spezielle Technik werden vorgehalten, um bei Unglücken am oder auf dem Wasser sofort helfen zu können – und bei den jährlichen Hochwassern.

Das Feuerlöschboot „RPL 1“ der BF Koblenz. Foto: Hegemann

Achtung Gas

Gasaustritt ist für Feuerwehren eine große Gefahr. Das Gas kann die Brandausbreitung beschleunigen oder eine Explosion erzeugen. So sollten Angriffstrupps schon bei Verdacht auf Gasausströmung unbedingt ein Mehrgasmessgerät mitführen. Die potentiellen Lebensretter passen in die Taschen der Einsatzkleidung oder können von außen festgeklippt werden. Wir stellen unterschiedliche Modelle vor.

In Nordhorn (NI) kam es im Juni 2009 zu einer Explosion in einer Grube. Nach den ersten Löschmaßnahmen schlugen die Gasmessgeräte an. Wir stellen unterschiedliche Warner vor. Foto: Konjer

Überrollt und überlebt

Der Fahrer eines Betonmischers bricht in Birsfelden (Schweiz) hinter dem Steuer zusammen. Der Lkw überfährt einen Kreisverkehr, walzt über einen BMW und kracht in ein Firmengebäude. Zwei Insassen des Pkw können aussteigen, der Beifahrer ist eingeklemmt. Der Lkw-Fahrer muss reanimiert werden.

Ein Betonmischer walzte in Birsfelden (Schweiz) über einen BMW. In dem Pkw ist der Beifahrer eingeklemmt. Foto: Feuerwehr Birsfelden

Moby Dick

Nach der Ausmusterung aus dem Polizeidienst nutzen zahlreiche Feuerwehren die Wasserwerferfahrzeuge gerne als Tanklöschfahrzeug weiter. Auch die FF Ratzeburg (SH) hatte 1992 ein solches Fahrzeug übernommen. Die Erfahrungen damit waren so gut, dass die Mitglieder 21 000 Euro und 450 Stunden Umbauarbeiten investierten, um sich wieder einen „WaWe“ ins Feuerwehrhaus stellen zu können – diesmal eine Nummer größer.

Löschen über zwei Dachwerfer: Die Feuerwehr Ratzeburg baute einen ehemaligen Polizei-Wasserwerfer 9000 zum Tanklöschfahrzeug um. Fahrgestell ist ein Mercedes 2628 AK mit Allradantrieb. Foto: Jann

Bikes für Einsatzkräfte

Fahren Sie gerne Fahrrad? Und bekennen Sie sich in Ihrer Freizeit gerne zu Ihrem Hobby oder Beruf? Dann haben wir etwas für Sie: die Einsatz-Bikes des Feuerwehr-Magazins – in Feuerrot als Modell „Feuerwehr“, in Reinweiß für den „Rettungsdienst“ und in Ultramarinblau als Modell „THW“. Jetzt in unserem Online-Shop bestellen!

Fahrten mit dem Einsatz-Bike Modell „Feuerwehr“ des Feuerwehr-Magazins sind gesund und machen Spaß. Foto: Hegemann

Säure im Boden

Der Klassiker unter den Gefahrgutunfällen: Auf dem Gelände einer Spedition in Tuttlingen (BW) schlägt ein Behälter leck, Ameisensäure tritt aus. Es ist die erste Bewährungsprobe für das neue Gefahrgutkonzept im Landkreis.

Einsatz: Ameisensäure lief in einer Spedition in Tuttlingen (BW) aus. Foto: Feuerwehr

Gruppen willkommen

Das Netzwerk ist beeindruckend: An 540 Standorten in ganz Deutschland gibt es Jugendherbergen. Die optimalen Unterkünfte für Reisen von Jugendgruppen. Neben modernisierten Räumen und gutem Essen bietet das Deutsche Jugendherbergswerk zahlreiche Freizeit- und Seminarangebote. Wir sagen, warum sich der Besuch einer Jugendherberge lohnt.

Das Deutsche Jugendherbergswerk bietet seinen Gästen Vielfalt – von sportlichen Programmen bis zu interessanten Reisezielen.Die Unterkünfte eignen sich hervorragend für Gruppenreisen der JF. Foto: DJH

Kutschen, Urlauber und Meer

In der Hochsaison ist die Insel Juist (NI) komplett ausgebucht. Zeitgleich befinden sich dann über 12 000 Menschen – Insulaner, Urlaubsgäste und Saisonarbeiter – auf der ostfriesischen Insel. Ihr besonderer Reiz: sie ist autofrei. Doch die Feuerwehr kann auf ihre Einsatzfahrzeuge nicht verzichten. Bei Bränden sind die Kräfte auf sich gestellt. Sonderführerscheine, ungewöhnliche Übungen und eine Allzweckwaffe stärken die Einsatzbereitschaft.

Insel-Idylle: Auf Juist gibt es kaum Fahrzeuge.  Transportmittel Nr. 1 sind Kutschen. Foto: Patzelt

Nürnbergs Next Top Models

Zetros für Feuerwehr und THW, eine Teleskopmastbühne in H0, neue Robur- und Barkas-Modelle, Ivecos Knickgelenkleiter und viele „Neubauten“ für die Feuerwehr – auf der Spielwarenmesse in Nürnberg gab es tolle Neuheiten zu sehen. Auch in den großen Maßstäben kommt einiges auf die Sammler zu.

Feuerwehr-Fahrzeugmodell von Herpa auf dem neuen Mercedes Zetros. Foto: Preuschoff

Jede Minute zählt

Die Firma Sinn hat eine Uhr für Feuerwehrleute konzipiert: den „EZM7“. Die Skalen erleichtern die Überwachung der Einsatzzeiten unter Atemschutz. Spezielle Techniken schützen den Einsatzzeitmesser vor Wasser, Hitze und Kratzern. Gemeinsam mit der Redaktion der Zeitschrift Chronos haben wir die Uhr getestet. Jetzt in unserem Online-Shop bestellen!

Extrem robust: der „EZM7“ von Sinn. Foto: Schölzel

Bachelor-Studiengang Sanitäts- und Rettungsmedizin

In Berlin wird an der Hochschule für Gesundheit und Sport seit kurzem der Studiengang „Sanitäts- und Rettungsmedizin“ angeboten. Im Ausland gibt es vergleichbare Ausbildungen schon seit längerem. Wir erläutern, warum medizinische Studiengänge mit diesem Zuschnitt auch in Deutschland aktuell werden.

Neuer Studiengang in Berlin Sanitäts- und Rettungsmedizin. Foto: Wrase

E-draulischer Rettungssatz

Auf der Interschutz präsentierte Lukas seine neuen hydraulischen Rettungsgeräte, die mittels Akku betrieben werden. Kurze Ladezeiten, kein Selbstentladen der Akkus sowie höhere Öffnungsgeschwindigkeiten der Geräte im Leerlauf verspricht der Hersteller. Wir haben die ersten Serien-Geräte einem Kurztest unterzogen.

Firma Lukas bietet jetzt die neuen akkubetriebenen Geräte der eDraulic-Reihe an. Foto: Preuschoff

Feuerwehr macht Schule

Eine Woche lernten Schüler bei der Freiwilligen Feuerwehr Bous (SL), welche Aufgaben die Brandschützer haben. Dabei ging es richtig zur Sache. Die Jugendlichen mussten echte Flammen bekämpfen und sich abseilen. Wir berichten über das vorbildliche Schul-Projekt.

Eine Aufgabe für die Schüler war, den Umgang mit einem Feuerlöscher zu lernen. Foto: Feuerwehr Bous

Zu Beginn dehnen

Früher wurde zu Beginn einer Sporteinheit gedehnt. Dann war es eine zeitlang verpönt. Jetzt gehören Dehnübungen wieder zur Aufwärmphase. Aber hat Dehnen überhaupt einen Effekt? Wir stellen die verschieden Methoden vor und zeigen Übungen, die wirklich Sinn machen.

Zu Beginn einer Übungstunde sollten sich die Teilnehmer nach dem Aufwärmen unbedingt dehnen. Foto: Hegemann

Notfallkeil mit LED

Wer beim Innenangriff nicht für die Sicherung des Rückzugs sorgt, gefährdet sein Leben. Denn in Rauch und Dunkelheit ist die Orientierung extrem schwierig. Slawik Leinweber von der FF Glandorf-Schwege (NI) hat einen „Notfallkeil“ erfunden, der Atemschutztrupps mit blinkenden LEDs den Weg weist.

Mit dem grün blinkenden „Notfallkeil“ (links) sichert der Atemschutztrupp die Tür. So findet er auch bei Rauch und Dunkelheit zurück.

Großer Video-Wettbewerb

Großer Video-Wettbewerb des Feuerwehr-Magazins: Welche Feuerwehr produziert den besten Werbespot für die eigene Wehr? Die Image-Spots sollen vor allem Neu-Mitglieder anlocken. Und für die drei besten Videos winken Geldpreise von insgesamt 1 750 Euro!

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?
Sie wissen nicht, wo Sie das Feuerwehr-Magazin finden können? Klicken Sie hier! Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach. Wenn Sie zum Beispiel eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind (zzgl. Porto) bestellbar. Telefon 01805 / 260112 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute).
 

Kommentare sind geschlossen.

'; } ?>