Samstag, 10. Dezember 2016

Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 12/2014

21. November 2014 von  

Ab dem 21. November 2014 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 12/2014.

Feuerwehr-Magazin 12/2014

HIER DIESE AUSGABE DIREKT BESTELLEN!

Feuerwehr-Quartett

Aus vier Abteilungen besteht die FF Leinfelden-Echterdingen (BW) an der Stadtgrenze zu Stuttgart. Zu ihrem Ausrückebereich gehören unter anderem das Messegelände sowie der Flughafen der schwäbischen Landeshauptstadt. Wir berichten, was das für eine freiwillige Feuerwehr bedeutet. Und wir verraten, was es mit dem Echterdinger Ei auf sich hat.

Feuerwehr-Quartett. Foto: Preuschoff

Rote Zeichen der Bestechung

Seit elf Jahren rosten in Laem Chabang in Thailand 128 Feuer­wehrfahrzeuge vor sich hin. Zum Einsatz sind sie noch nie gekommen. Und werden sie vermutlich auch nicht mehr. Bei der Beschaffung soll im großen Stil bestochen worden sein. Nun wird vertuscht, verurteilt und geflohen.

Rote Zeichen der Bestechung . Foto: F.A.Z.-Foto/Christoph Hein

Spielend durch den Winter

Es ist Winter. Draußen herrschen eisige Temperaturen, Schnee bedeckt den Hof vor dem Gerätehaus. Doch die Jugendfeuerwehr trifft sich trotzdem. Wir geben Tipps, wie Ihr Dienste in den Wintermonaten im Feuerwehrhaus mit zehn total unterschiedlichen Gruppenspielen gestalten könnt.

Spielend durch den Winter. Foto: Patzelt

CO2-Löscher im Kleinformat

Kohlendioxid ist schwerer als Luft und verdrängt diese. Für die Feuerwehr ist das in zweierlei Hinsicht bedeutsam: Das Gas eignet sich dadurch hervorragend als Löschmittel. Tritt es aber unbemerkt auf, birgt es eine tödliche Gefahr.

CO2-Löscher im Kleinformat. Foto: Foto: Dr. Patzelt

Wie ein Schweizer Messer

Das Tanklöschfahrzeug der Stützpunkt-Feuerwehr Landquart (Schweiz) ist ein Alleskönner: Seine Crew Cab bietet Platz für eine komplette Löschgruppe, es führt 3.500 Liter Wasser sowie 200 Liter Schaummittel mit und verfügt über Dachwerfer, Bodensprühdüsen und 6-Tonnen-Seilwinde. Wir stellen den Scania P 400 CB 4×4 HZ mit AluFire 3-Aufbau von Magirus Lohr vor.

Wie ein Schweizer Messer. Foto: Michael Rüffer

Geländegängiges Multitool

Bei vielen Feuerwehren werden ausrangierte Einsatzfahrzeuge noch einige Jahre als Werkstattwagen oder Transportmittel genutzt. So bisher auch in Solingen. Doch 2013 ließ die Feuerwehr bei CS in Schwäbisch Gmünd einen neuen VW Amarok als Multifunktionsfahrzeug ausbauen.

Geländegängiges Multitool. Foto: BF Solingen

Buntes Rettungszentrum

Unter dem Dach des Rettungszentrums Soest sind fünf Dienststellen vereint, die im Kreisgebiet für Sicherheit sorgen: Katastrophenschutz und Feuerwehr, Kreisleitstelle, Polizei, Rettungsdienst und Kreisveterinär­amt. Wir haben uns in dem riesigen Bau umgesehen.

Buntes Rettungszentrum. Foto: Prochnow

Ethanol in Flammen

Auslaufendes Ethanol verursacht ein Feuer in einem metallverarbeitenden Unternehmen in Itzehoe (SH). Daraus entwickelt sich einer der größten Brandeinsätze der FF Itzehoe. Der 30 mal 100 Meter große Gebäudekomplex, in dem große Mengen Chemikalien und Säuren lagern, brennt fast vollständig nieder. 18 Feuerwehren und zwei Gefahrgutzüge kämpfen über 15 Stunden lang gegen die Flammen.

Ethanol in Flammen. Foto: Ruff

Eventanlage – keine Hüpfburg

Bei den US-amerikanischen Feuerwehren sind „Inflatables“ recht verbreitet. Doch in Deutschland waren aufblasbare Feuerwehrfahrzeuge bisher unbekannt. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein beschaffte jetzt eine solche „Eventanlage“ für die Öffentlichkeitsarbeit. Optisch erinnert das Ding ungemein an eine Hüpfburg. Wir berichten, was sich im Inneren verbirgt.

Eventanlage – keine Hüpfburg. Foto: Bauer

400-PS-Tanker

Das Tanklöschfahrzeug der Stützpunktfeuerwehr Landquart (Schweiz) ist ein Alleskönner: In seiner Crew Cab ist Platz für eine komplette Löschgruppe, es führt 3.500 Liter Wasser sowie 200 Liter Schaummittel mit und verfügt über Dachwerfer, Bodensprühdüsen und 5-Tonnen-Seilwinde. Wir stellen den Scania P400 CB 4×4 HZ mit AluFire 3-Aufbau von Magirus Lohr vor.

400-PS-Tanker. Foto: Rüffer

Kleinbus zerquetscht

Am 23. Juni 2014 bleibt ein Kleinbus mit drei Insassen auf der Bundesstraße 29 bei Lorch (BW) mit einer Panne liegen. Der Fahrer eines Sattelzuges bemerkt den Transporter zu spät und rammt ihn. Beide Fahrzeuge rutschen eine Böschung hinunter. Nach 150 Metern kommt der schwere Lkw auf dem Kleinbus zum Stehen. Für die Rettungskräfte beginnt eine komplexe Menschenrettung.

Kleinbus zerquetscht. Foto: Schütte

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?

Das Feuerwehr-Magazin erhalten Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel (auch an Flughäfen oder Bahnhöfen). Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach.

Sie können Einzelhefte auch direkt online in unserem Shop bestellen (hier klicken)!

Wenn Sie eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind solange der Vorrat reicht nachbestellbar. Bestellungen können online erfolgen (siehe Link oben) oder per Telefon: 0 22 25 / 70 85 53 2.

Sie können das Feuerwehr-Magazin auch zum günstigen Abo-Preis bestellen.

Kommentare

11 Kommentare zu “Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 12/2014”
  1. Joachim Windisch sagt:

    Meins leider auch noch nicht 🙁

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!