Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 11/2011

Ab dem 28. Oktober 2011 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 11/2011

Braunes Gold

Auf einer Strecke von 70 Kilometern dreht sich in der Lausitz alles um Braunkohle, das „Braune Gold“. Vom Abbau in den Tagebaugebieten über die Weiterverarbeitung zu Briketts bis hin zur Stromerzeugung in riesigen Kraftwerken. Für den Schutz der Geräte, der Anlagen und den sicheren Betriebsablauf ist die Werkfeuerwehr Vattenfall zuständig.

Hilfe von oben

Großbrand auf dem Gelände eines Recycling­betriebes in Porta West­falica (NW). Mehr als 500 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Und zwei Hubschrauber des Heeres. Mit Außenlastbehältern unterstützen die Maschinen die Löscharbeiten.

Die mit dem Knick

Von 1979 bis 1993 bauten MAN und Volkswagen eine gemeinsame Lkw-Reihe in der Riege der leichten Lastkraftwagen: die G 90. Bei zahlreichen Feuerwehren sind heute noch Exemplare davon zu finden, darunter auch echte Exoten.

Edler Zwirn

Als erste deutsche Berufsfeuerwehr führte Berlin 2011 Schutzkleidung mit dem Obermaterial „PBI Matrix“ ein. Insgesamt 5 515 Garnituren beschafften die Berliner. Auch andere Feuerwehren investierten unlängst in hochwertige Einsatzkleidung. Es scheint, als würde der Stellenwert der persönlichen Schutzausrüstung steigen. Wir berichten über das Berliner Auswahlverfahren und zeigen die derzeit auf dem deutschen Jacken-Markt angebotenen Top-Produkte.

Radio-Oscar für Feuerwehr-Reportage

Stefan Frech vom Sender N-Joy gewann in New York den Radio-Oscar – mit einer Reportage über die Feuerwehr Hamburg. Wir berichten, wie es dazu kam.

TSF-W zum Mitnehmen

Zwölf Wochen von der Entscheidung „Wir beschaffen ein neues Fahrzeug“ bis zum ersten Einsatz – das gibt es nicht alle Tage. Der FF Schauenstein (BY) ist es gelungen. Wir wollten wissen, ob die Feuerwehr den Schnellschuss bereut hat.

Das Comeback der Ketten

Für die Rettung von eingeklemmten Personen nach Verkehrsunfällen nutzen Einsatzkräfte in der Regel hydraulische Rettungsgeräte. In manchen Fällen könnten Wracks aber auch mit Ketten auseinander gezogen – und so Zeit gespart werden. Die Feuerwehr Wuppertal hat die „Oslo-Methode“ getestet.

Das lange Warten auf den Digitalfunk

Der Digitalfunk für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) hat sich von einem Politikum in ein organisatorisches Fiasko verwandelt. In Anbetracht des unterschiedlichen Ausbaustands erwarten Fachleute einen flächendeckenden Betrieb nicht vor 2014 – einst war die Fußball-WM 2006 als Starttermin im Gespräch. Doch es gibt auch Erfreuliches zu berichten: Dort, wo Feuerwehren bereits digital funken, sind die Erfahrungen viel besser, als die zahlreichen Negativschlagzeilen glauben machen wollen. Ein Situationsbericht.

Schaummittel-Entnahme-Vorrichtung

Viele Feuerwehren mischen nach wie vor Schaummittel direkt aus dem Kanister zu. Oft genug bleiben dabei Reste im Behälter zurück, weil der Ansaugschlauch  nicht dauerhaft bis auf den Boden reicht. Aus diesem Grund entwickelte Thomas Plein aus Dudeldorf (RP) eine Schaummittel-Entnahme-Vorrichtung.

Schnellrettung von ABC-Verletzten

Gefahrstoff-Unfall im Straßenverkehr. Ein verletzter Lkw-Fahrer muss schnell gerettet und dekontaminiert werden. Doch welches Equipment können Feuerwehren dafür sofort einsetzen? Eine Frage, die Kärcher Futuretech mit dem neuen ABC-Schnellrettungsset für Verletzte „DRDS 1“ beantworten will. Wir zeigen, wie das System funktioniert.

 

Das könnte dich auch interessieren: